Herren 2 grüßen von der Tabellenspitze der Bezirksklasse

Gut aus den Startlöchern gekommen sind die Herren 2 in der neuen Saison der Bezirksklasse. Nach drei Siegen in Folge stehen sie an der Tabellenspitze – ein erstaunlicher Saisonstart, wenn man das mit den zurückliegenden Runden vergleicht. Dem Auftaktsieg in Walheim mit 9:4 folgten Auswärtssiege in Steinheim (9:6) und in Hoheneck (9:1). “Bei uns ist noch nicht alles Gold, was glänzt, aber die ersten Resultate passen schon mal”, bilanziert Kapitän Jens Maier. Zwar hätten die Gegner jeweils mit Ersatz spielen müssen und der TTG die Sache so insgesamt leichter gemacht. Aber unter dem Strich zählen nun mal die Punkte. Jetzt haben die Herren 2 erstmal drei Wochen Pause. Am 27. Oktober steht dann das Auswärtsspiel in Kleinsachsenheim an. Gegen diesen Gegner musste die TTG in der letzten Saison zwei empfindliche Niederlagen hinnehmen. Vielleicht geht es dieses Mal ja anders herum aus.

 

TTG 3 verspielt 4:0 Führung

Die dritte Mannschaft hat beim ersten Saisonspiel eine 4:0-Führung gegen Hofen II verspielt und mit 5:9 verloren.

Nach den Doppeln sah es noch gut aus, mit 3:0 ging man in die Einzel. Dort gewann Wolfram Schmid sein Spiel gegen Giese, so dass man nach dem 4:0 schon von einem Sieg träumte. Die Hofener starteten dann allerdings eine Aufholjagd und konnten von den nächsten 10 Einzel gleich 9 gewinnen. Lediglich der TTG-ler Elmar Schwaab siegte gegen den jungen Lais, ansonsten gingen u.a. vier 5-Satzspiele an die Gäste aus Hofen.

9:1 Pflichtsieg im ersten Heimspiel für die TTG 1 gegen Münchingen

Am gestrigen Sonntag bestritt die erste Herrenvertretung in kompletter Aufstellung ihr erstes Heimspiel in dieser Saison. Der Aufsteiger aus der Bezirksklasse, TSV Münchingen, musste verletzungsbedingt auf Ihre Nummer 1 und Nummer 2 verzichten und traten dementsprechend ersatzgeschwächt an.  Somit war die Partie für die TTG ein reines Pflichtprogramm, welches auch so absolviert wurde. 9:1 hieß es nach einer Spielzeit von 1h 50min für die Schillerstädter. Lediglich das Doppel 2 Schmandke, Markus/Feldges gaben ihr Doppel, in welchem Sie bereits mit 2:0 Sätzen geführt haben noch überraschend im 5. Satz geben Helbig/Wolz ab. "Kein spekatuläres Spiel heute, angesichts des Ersatzgeschwächten Gegners. Trotzdem muss auch so eine Partie konzentriert zu Ende gespielt werden, da im Tischtennis ja bekanntlich alles passieren kann". So Markus Schmandke nach dem Spiel. Die TTG ist damit aktuell mit 4:0 Punkten Tabellenführer in der Bezirksliga Gruppe 1. Am Samstag, den 06.10.2018 geht es auswärts gegen den Aufstiegsfavoriten Steinheim 2. Spielbeginn in Steinheim ist 19:00 Uhr.

Vierte startet mit Frauenpower in die Runde

Mit zwei Doppelerfolgen war die Vierte glänzend in die erste Partie der

Saison 2018/19 gestartet. So deutete alles auf Sieg. Doch fand das vordere Paarkreuz

in seinen Einzeln kein Konzept und ging jeweils glatt mit 0:3 unter.

 So konnten Renate Körper und Mannschaftsführer Thilo Altmann

nur noch das unentschieden retten, nachdem Affalterbach

schon mit 5:3 vorne lag. Hier bewies Renate Körper starke Nerven

und bezwang den Affalterbacher Schwaderer 11:9, 11:13, 11:6 und 11:9.

Doch "Man of the day" war Thilo Altmann der sowohl im Doppel

an der Seite von Uwe Rith wie auch im Einzel souverän aufspielte

und jeweils 3:0 Siege feiern konnte.

Herren 1 dreht 1:6 Rückstand sensationell zum 9:7 Sieg. Starker Einstand von Neuzugang Martin Grimm

Nach dem Abenteuer Landesklasse in der vergangenen Saison und dem damit leider verbundenen Abstieg in die Bezirksliga Gruppe 1, bestritten die Schillerstädter gestern um 18:30 Uhr ihr erstes Saisonspiel gegen die Freunde des TV Großbottwar. Die Schillerstädter reisten in kompletter Aufstellung inkl. Neuzugang Martin Grimm an, der für das Flaggschiff der TTG im hinteren Paarkreuz in dieser Sasion die Punkte sichern soll.

Hochmotiviert ging es also los mit den Eingangsdoppeln. Doch bereits hier zeigte sich gleich, dass der Motor der Schillerstädter wohl noch mit angezogener Handbremse zu laufen schien. Das Doppel 1 der TTG Hildebrandt/Häusser musste gegen Westhoff/Maluga gleich über die volle Distanz gehen und konnte sich im 5. Satz knapp und kämpferisch mit 11:8 den Sieg sichern und den ersten Zähler dieser Saison beisteuern. Doppel 2 Schmandke, M./Feldges legten gegen das Spitzendoppel der Gäste Friedel/Hauer los wie die Feuerwehr, gewannen den 1. Satz und führten bereits im zweiten Satz mit 7:1, als plötzlich nichts mehr ging und Friedel/Hauer  alles gelang. Das Doppel ging dann verdient an die Gäste mit 3:1 Sätzen. Auch das neu formierte Doppel 3 Mast/Grimm lief noch nicht auf Hochtouren und musste sich gegen Sturmann/Liebig klar mit 0:3 Sätzen geschlagen geben. Die Gäste führten somit 2:1 nach den Eingangsdoppeln.

Nun setze man alle Hoffnungen auf den ersten Einzeldurchgang. Doch leider wurden diese nicht erfüllt. Markus Schmandke unterlag der Großbottwarer Nr. 1 Fabian Westhoff überraschend klar mit 0:3 Sätzen. Westhoff spielte druckvoll auf uns setzte sich ein ums andere Mal mit seiner starken Vorhand durch. Auch  die Marbacher Nummer 1 Wilfried "Brett" Hildebrandt hatte im Anschluss gegen Sturmann kein Konzept und musste ebenfalls unerwartet mit 1:3 die Segel streichen. In der Mitte war nun Gerd Häusser gegen Thomas Friedel gefordert . Häusser konnte sein Angriffsspiel nicht konsequent umsetzten und Friedel gewann deutlich mit 3:1 Sätzen. Andreas Feldges kämpfte im Anschluss hart gegen Großbottwars Abwehrass Andreas Hauer. Feldges gelang es ebenfalls nicht, im entscheidenden Moment zu punkten und auch dieser Zähler ging mit 3:1 verdient an die Gastgeber.

So blickte man kurz vor Ende des ersten Durchgangs ungläubig  auf einen 1:6 Rückstand an der Anzeigetafel, da man  von Großbottwar regelrecht überrannt wurde. Wer die TTG aber kennt weis, das die Schillerstädter auch in der Vergangenheit immer für eine Überraschung gut waren. Nun war TTG Neuzugang Martin Grimm an der Reihe gegen Dietmar Maluga. Mit seinem sicheren Angriffsspiel lies Grimm nichts anbrennen und gewann souverän mit 3:1 Sätzen und verkürzte damit auf 2:6. Durch diesen Sieg wurde wohl die Handbremse bei der TTG gelöst, denn was im Anschluss in der Halle in Großbottwar ablief, hätte wohl keiner mehr für möglich gehalten. Es folgten nun sage und schreibe 5 Einzelsiege in Folge (Mast, Hildebrandt, Schmandke, Feldges, Häusser). Alle Akteure spielten wie ausgewechselt. Wobei die Spiele von "Brett" Hildebrandt und Gerd Häusser hevorzuheben sind. Hildebrandt kämpfte toll gegen Westhoff und hatte im 4. Satz sogar schon einen Matchball gegen sich. Hildebrandt wehrte diesen ab, gewann den 4. Satz sensationell und lies im 5. Satz Westhoff keine Chance mehr. Gerd Häusser hatte mit Andreas Hauer noch eine Rechnung offen. Häusser hatte eine Woche zuvor noch das Senioren Finale bei den Bezirksmeisterschaften in Mönsheim gegen Hauer verloren. Häusser spielte von Beginn an bissig und konzentriet, zeigte tolle Topspins und Schüsse und gewann schließlich verdient im 5. Satz. Markus Schmandke und Andreas Feldges gewannen Ihre beiden Partien klar mit 3:0. Durch diese Siegesserie führte die TTG plötzlich mit 7:6 Zählern und wollte das Ding nun auch gewinnen. Volker Mast hatte gegen Maluga eigentlich alles im Griff, musste sich aber leider nach tollen Abwehrbällen knapp im 5. Satz mit 9:11 geschlagen geben. Maluga sorgte damit wieder für den Ausgleich zum 7:7. Die Spannung in der Halle war nun kaum noch zu überbieten. Martin Grimm bestätigte gegen Liebig abermals seine Topform und rang Liebig mit Kampfgeist und tollen Topspins mit 3:0 Sätzen nieder. Was für ein perfekter Einstand mit 2 Einzelsiegen für den Marbacher Neuzugang. Das Flaggschiff führte nun mit 8:7 Zählern

Das Schlussdoppel musste nun die Entscheidung bringen. Leider gingen die ersten beiden Sätze mit jeweils 11:8 an die Gastgeber. Hildebrandt/Häusser fanden gegen Friedel/Hauer anfangs noch nicht Ihren Rhythmus und vergaben einige dicke Chancen. Aber Hildebrandt/Häusser gelten nicht umsonst als eines der besten Doppel im Bezirk und zeigten in den anschließend folgenden Sätzen auch beindruckend warum. Hildebrandt/Häusser erkämpften sich unter den anfeuernden Rufen der Mannschaftskammeraden Satz 3 und 4 und waren plötzlich wieder zurück im Match. Im 5. Satz führten die Schillerstädter dann dank eines unglaublich aufspielenden "Brett" Hildebrandt schnell mit 6:2. Gerd Häusser bereite mit kontrollierter Sicherheit die Bälle vor und Brett verwandelte die Rückschläge wie er wollte. Friedel/Hauer ahnten wohl in diesem Moment das Ihnen der Sieg jetzt aus den Händen gerissen wird, da Friedel/Hauer immer passiver agierten und Hildebrandt/Häusser nicht mehr zu einfachen Fehlern zwingen konnten. Beim Stand von 10:6 und einer Spielzeit von 3h 30min. hieß es Matchball für die TTG! Dieser wurde dann auch gleich verwandelt und das Unglaubliche war geschehen.

Die TTG hatte es nach 3,5 Stunden tatsächlich geschafft einen 1:6 Rückstand in einen grandiosen 9:7 Sieg zu drehen. Jubelnd lagen sich die TTG-Akteure nach dem verwandelten Matchball in den armen und konnten es noch gar nicht richtig glauben was eben passiert war. Die Enttäuschung auf Seiten der Gastgeber war natürlich groß, hatte man doch zu Beginn der Partie noch den Sieg und im Schlussdoppel zumindest noch das rettende Unentschieden sicher vor Augen. Aber Tischtennis kann manchmal leider grausam sein. 

„Nachdem wir Anfangs von den absolut stark aufspielenden Gastgebern total überrascht und überrollt wurden, ist es natürlich unglaublich, so ein Spiel noch zu drehen und in einen Sieg zu verwandeln. Wahnsinn was die  Mannschaft heute geleistet hat. Die Leistung der sympathischen Truppe aus Großbottwar gebührt dennoch größter Respekt, absolut stark und fair gekämpft. Hatten Sie uns doch schon vermeintlich sicher in der Tasche. Ein Unentschieden wäre im Nachhinein auch für beide Mannschaften ein gerechtes Ergebnis gewesen" so der Kommentar des sichtlich stolzen  Mannschaftsführers Markus Schmandke nach dem Spiel.

Die TTG hat gleich zu Saisonbeginn gezeigt, was Teamspirit bedeutet. Niemals aufgeben, kämpfen bis zum Schluss und an die Mannschaft glauben. Das hat die erste Herrenmannschaft im ersten Spiel eindrucksvoll bewiesen. Einen besseren Start konnte Neuzugang Martin Grimm nicht erwischen. 2 tolle Einzelsiege im ersten Spiel, Gratulation!

Die nächste Partie der Herren 1 findet am Sonntag, den 30.09.2018 vor heimischer Kulisse gegen Münchingen um 09:00 in der Sporthalle Rielingshausen statt


 

 

 

 

 

Sommerpause - Trainingspause

In den Sommerferien (26.07.2018-08.09.2018) sind die Sporthallen in Marbach und Rielingshausen geschlossen. In dieser Zeit findet kein Jugend- und Aktiventraining statt.

Der Trainingsbetrieb startet wieder zu den gewohnten und bekannten Zeiten am Dienstag, den 11.09.2018.

Die TTG wünscht Ihren Mitgliedern, Familien und Freunden eine erholsame und schöne  Urlaubszeit. Lasst den Alltagsstress in dieser Zeit zu Hause und geniesst die Zeit mit Euren Familien. Tankt Kraft und Energie für die kommende neue Saison.

Bleibt gesund!

Eure TTG Marbach-Rielingshausen

Tischtennisgemeinschaft Marbach/Rielingshausen feiert ihr 25jähriges Vereinsjubiläum -

 25 Jahre ist es her, dass sich mutige Tischtennisakteure aus Marbach und Rielingshausen zur Tischtennisgemeinschaft zusammen geschlossen haben, um schlagkräftiger zu werden. So konnte gleich auch die Jahre andauernde Rivalität begraben und in konstruktive Energie umgewandelt werden. Und wie das aussieht, konnte man am vergangenen Wochenende in der Gemeindehalle in Rielingshausen bestaunen. „Wir sind überwältigt, dass 130 Freude, Gäste und Mitglieder gekommen sind, um mit uns diese silberne Vereinshochzeit feiern“, freute sich der Vorsitzender der TTG Marbach/Rielingshausen, Markus Hoecker. Marbachs Bürgermeister Jan Trost und der Rielingshäuser Ortsvorsteher Eberhard Ruoff hoben in ihren Grußworten denn auch die große Integrationskraft des Vereins für die Ortsteile der Schillerstadt hervor. Und Rainer Franke, der Präsident des Tischtennisverbands Württemberg-Hohenzollern, überbrachte dem Verein persönlich die hohe Auszeichnung. „Ihr seid phänomenal – ein aktiver Tischtennisverein im besten Sinne“, lobte der Verbandspräsident die TTG Marbach/Rielingshausen.

 Durch den launigen Abend, der Freunde der Tischtennisgemeinschaft Marbach/Rielingshausen aus nah und fern angezogen hatte, führte das gewiefte Ludwigsburger Moderations-Duo Q-Rage – Sandra Hehrlein und Jörg Pollinger. Sie boten Improvisationstheater auf höchstem Niveau und sorgten dafür, dass das Jubiläum für alle eine runde Sache wurde. Jens Maier, früher Abteilungsleiter Tischtennis im TV Marbach, und Rolf Maier, Ex-Vorstand des TTV Rielingshausen, warfen interessante Blicke zurück auf die Geschichte beider Vereine. Schließlich feierte man zugleich auch 50 Jahre organisierten Tischtennissport mit den beiden Standbeinen in Marbach und in Rielingshausen. „Eine Fusion ist kein Selbstläufer“, unterstrichen die beiden Namensvettern. Bei gutem Essen und begleitet von viel Musik bestand ausreichend Gelegenheit, in Vergangenem zu schwelgen. Reichlich Raum gab es auch für Ehrungen, die zum Fest wie das Salz in der Suppe gehören: TTG-Ass Wilfried „Brett“ Hildebrandt wurde für seine Vize-Titel bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften im Doppel ausgezeichnet. Helmut Haas erhielt vom Verbandspräsidenten die Ehrenmedaille für seine jahrelange Schiedsrichtertätigkeit. Hans Göttel wurde für 60jährige Mitgliedschaft im Verein und seinen Vorläufern ausgezeichnet. Walter Schäfer und Wolfgang Metzger sind jetzt 55 Jahre dabei, Inge Metzger und Roland Fauser 50 Jahre, Andreas Kramer 40 Jahre und Sabine Schlitter 30 Jahre.

 „Das Fest war ein Volltreffer“, hob Vorstand Markus Hoecker anschließend hervor. Es sei eine Gemeinschaftsleistung der Ehrenamtlichen im Verein gewesen, besonders aber von Sabine Schlitter, die die Party einmal mehr in unnachahmlicher Weise organisiert hatte.

Einziger Wehrmutstropfen war das krankheitsbedingte Fehlen des langjährigen früheren Vereinsvorsitzenden, jetzt Ehrenvorsitzenden der TTG, Siegfried Forisch. Dieser verkörpert den Verein wie kein anderer – die Versammlung wünschte ihm gute Genesung und freute sich auf ein baldiges Wiedersehen mit ihm.

 

50 Jahre Tischtennis in Marbach und Rielingshausen, dass muss gefeiert werden!

Liebe Mitglieder, liebe Tischtennisfreunde der TTG!

Es gibt einen Grund zum Feiern! 50 Jahre Tischtennis in Marbach und Rielingshausen, sowie 25 Jahre Tischtennis  der TTG! Das muss natürlich entsprechend gefeiert werden. Am Samstag, den 30.06.2018 findet daher die Jubiläumsfeier in der Gemeindehalle in Rielingshausen statt. Einzelheiten könnt Ihr aus der nachstehenden Einladung entnehmen. Die TTG freut sich auf Euer kommen.

 

TTG_JUB_2018_1JPG

TTG_JUB_2018_2JPG
TTG Hauptversammlung am 22.06.2018 !

Hallo zusammen,

die diesjährige Hauptversammlung der TTG findet am Freitag, den 22.06.2018 um 19:30 Uhr im Nebenzimmer des TV-Turnerheims in Marbach statt. Die Einladungen an die Mitglieder werden aktuell versandt.

Bitte den Termin vormerken. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten.

Spielerversammlung am 08.06.2018!

Die Spielerversammlung für die kommende Saison soll nach den Pfingstferien – in der ersten Juniwoche – am Freitag den 8. Juni 2018 stattfinden. Wir treffen uns dazu in der Gaststätte bei der Gemeindehalle/Sporthalle in Rielingshausen und starten um 19:30 Uhr. Dort haben wir das Nebenzimmer reservieren lassen. Bitte merkt Euch den Termin vor und gebt Euren Mitspielerinnen und Mitspielern Bescheid. Wer von Euren bisherigen Teams nicht kommen kann, sollte bitte möglichst mit Euch abgestimmt haben, ob und wie er aufgestellt werden will. Christian wird wie in den letzten Jahren rechtzeitig vorher den neuen QTTR-Wert verschicken, damit wir eine Orientierung haben. Um den Verlauf der Versammlung zu beschleunigen, kann es auch sinnvoll sein, dass Ihr Euch untereinander vorher ein wenig abstimmt.

Wir werden die Gelegenheit auch nutzen können, um im Kreis der Aktiven ein paar Details für das Jubiläum am 30. Juni abzusprechen.